Getreidemühlen

Der Verein „Amizero Y‘Ubuzima“ (Hoffnung des Lebens) war Initiator des Mühlenprojekts. In dem Verein haben sich Frauen, Männer und Kinder zusammengeschlossen, die mit HIV infiziert oder schon an AIDS erkrankt sind. Die Gruppe bekennt sich öffentlich zu ihrer Krankheit und will über HIV und AIDS aufklären.

In Shangi und Muyange stehen heute zwei Mühlen, die SoSoMa herstellen, eine Mehlmischung aus Sorgho, Soja und Mais. Die gehaltvolle Mischung verbessert die Nahrungsversorgung. Für die Produktion werden eigene landwirtschaftliche Erzeugnisse genutzt oder Ernteerträge hinzugekauft. Das Mehl wird auch an die Bevölkerung verkauft. Die Nachfrage ist hoch.