Erbeben: Nachricht von Léoncie

Leoncie Mategeko aus Shangi schreibt am 06.02.2008 

Wir hier, die Priester und ich, sind nicht verletzt. Es gibt 2 Tote in Shangi und viele Verletzte. Unsere Kirche ist bis auf die Grundmauern zerstört und muss ganz neu aufgebaut werden, sowie das Pfarrhaus. Auch unser Haus ist ganz zerstört. Wir können sagen, wir stehen vor dem Nichts. Die Nacht mussten wir im Freien verbringen. Ich werde euch voraussichtlich am Donnerstag Bilder mailen. Wir können nicht mehr arbeiten. Die Schüler sind alle nach Hause oder woanders hin. So ist das Leben, wir beten unaufhörlich, weil Gott uns liebt. Danke für euer Gebet und viele Grüße an alle Freunde in St. Martin. Pfarrer Alexis lässt euch auch grüßen. Die Pfarrei Muyange wurde nicht so stark getroffen.


Eure Leoncie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.