Erdbeben: eMail von Agnes Mmujawamariya

Agnes aus Shangi, zur Zeit Studentin an der Uni in Kaiserslautern, schreibt am 04.02.2008 

Ich habe gerade mit jemanden in Shangi telefoniert, das Erdbeben hat auch Shangi getroffen und es gibt dort viele Schäden und viele Menschen sind verletzt. Es war während des Gottesdienstes und die Kirche ist total zerstört, sowie die ganze Schule in Shangi. Auch das Haus, wo Leoncie mit den Schwestern gewohnt hat ist ganz zerstört. Bis jetzt gibt es ein Toter in Shangi. Es gibt kein Unterricht mehr für die Schüler. Er hat mir gesagt, dass die schlimmsten betroffenen Regionen sind: Cyangugu, Nkanka, Shangi, Mwito (liegt auch nicht so weit von Shangi), … Zuhause (Eltern und alle Geschwister haben alle überlebt, keiner ist verletzt). Muyange ist nicht so schlimm getroffen, die Kirche ist zwar zerstört, aber es konnte darin ein Gottesdienst stattfinden, dort wurde niemand verletzt. Es war nicht so schlimm wie in Shangi.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.