2. Vorbereitungstreffen

Heute, am 27. Juli 2008, traf sich nochmals die Reisegruppe bei Pfarrer Kaiser im Pfarrhaus. Viele WM-T-Shirts, Zimmermannshammer, Stifte und Blöcke, Fußbälle und das Partnerschaftstuch wurden in Kisten verpackt und für die Reise gut verschnürt. Diese möchten wir als Gastgeschenk mit nach Ruanda nehmen.

Am Dienstag, den 29. Juli 2008, frühmorgens, um 02.00 Uhr, wird es dann los gehen. Zunächst fahren wir mit dem Pfarrbus nach Brüssel, dort werden wir das Auto für die Dauer der Reise in einem Parkhaus abstellen können. Morgens, um 10.40 Uhr, startet dann unser Flieger in Richtung Afrika. Nach acht Stunden Direktflug landen wir, um 18.45 Uhr, hoffentlich wohlbehalten in Kigali.

Die erste Nacht auf afrikanischem Boden werden wir in Kigali verbringen, bevor es dann am nächsten Tag mit einem Minibus und einem einheimischem Fahrer weiter nach Shangi in unserer Partnergemeinde geht. Hier werden wir die nächsten vier bis fünf Tage verbringen. Unsere Gastgeber haben bereits ein Programm vorbereitet, dessen Höhepunkt sicherlich die Jubiläumsfeier am 02. August sein wird. Überdies möchten wir aber auch die Zentralen Shangis besuchen und uns ein Bild vom Ausmaß des Erdbebens machen. Hiernach werden wir uns, am 05. August, in Nyabimata mit nationale Akteuren im Bereich Erneuerbare Energien, Vertreter aus Shangi und Muyange sowie einem Ingenieur zur Ermittlung der Erdbebenschäden treffen. Es soll beraten und ein Programm zum Wiederaufbau erstellt werden.

Nach einem Zwischenstop in Butare werden wir die Heimreise antreten und in der letzten Nacht wieder in Kigali übernachten, von wo aus, am 07. August 2008, um 19.55 Uhr, unser Flug nach Brüssel startet. Wir werden dann voraussichtlich am nächsten Morgen, um 06.40 Uhr, in Brüssel landen. Bis dahin hoffen wir, vieles erlebt zu haben, um hier berichten zu können. Sofern es sich einrichten läßt, werde ich von Ruanda aus versuchen, das Reisetagebuch „live“ weiterzuführen.

 

Reiseprogramm
Reiseroute und Ruandakarte
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.