Zeichen der Verbundenheit

Gruppenbild Uruguay-Ruanda-St. Martin-Speyer
Nach der feierlichen Verabschiedung von Pfarrer Norbert Kaiser trafen sich am Montag, den 28.06.2010, die Gäste unserer Partnergemeinden aus Ruanda und Uruguay, der Weltkircheausschuß St. Martin sowie Pfarrer Kaiser und Pfarrer Keller zum gemeinsamen Brunch im Pfarrzentrum.

Rosa, Dory und Daniel aus Uruguay dankten Pfarrer Kaiser, insbesondere auch im Namen von Pfarrer Mario Hernandez, dem Mitbegründer der Partnerschaft zwischen den Gemeinden in Uruguay und Kaiserslautern, welcher gesundheitsbedingt leider nicht nach Deutschland reisen konnte, für die langjährige Freundschaft und Partnerschaft. Dory erinnerte daran, dass durch die Partnerschaft mit St. Martin auch eine enge Freundschaft und Verbundenheit zwischen Uruguay und Ruanda entstanden ist.

Erzbischof Thadée, Bischof Jean Damscène und Charles fanden ebenso schöne Worte und Charles überreichte Pfarrer Kaiser zum Dank für sein langjähriges Engagement eine afrikanische, handgeschnitzte Figur des „Guten Hirten“. Pfarrer Kaiser habe als guter Hirte gewirkt. Frau Gisela Rick wurde ebenfalls bedacht, mit einer geschnitzten Figur die einen Wasserkrug trägt. Frau Rick habe viel für die Partnerschaft bewegt. Dorothea Fuchs erhielt eine Figur mit Speer und Schild, sie habe viel Gutes für die Menschen in der Partnergemeinde erreicht und wirke wie ein schützendes Schild.

Als Zeichen der Verbundenheit zwischen den Gemeinden in Uruguay, Ruanda und Deutschland reichte Pfarrer Kaiser sein Geschenk nach Uruguay weiter, der „Gute Hirte“ – Jesus Christus – verbindet uns.

Pfarrer Andreas Keller, der die Nachfolge von Pfarrer Norbert Kaiser antreten wird, wurde von den Gästen aus Uruguay und Ruanda herzlich in die Partnergemeinden eingeladen. Pfarrer Keller nahm die Einladungen an und begleitete die Gruppe am Nachmittag noch spontan nach Speyer, wo sie von Weihbischof Otto Georgens empfangen wurde und zur Domführung eingeladen war.

Den Tag ließ man schließlich nach einem Spaziergang durch den Domgarten, zum Rhein und durch Speyer, gemütlich beim gemeinsamen Abendessen im Domhof ausklingen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.