Faire Weihnachtsgeschenke

Schaufenster der Roten Apotheke mit Produkten des Eine-Welt-Laden

Wie wäre in diesem Jahr mit einem besonderen, fairen Weihnachtsgeschenk? Ob Kaffee aus Ruanda, handgerabreiteten Goldsternen oder selbstgebackenen Plätzchen – in unserem Eine-Welt-Laden de Partnerschaftsvereins Kaiserslautern e. V. finden Sie das richtige Geschenk.

In der Roten Apotheke, Kanalstraße 7, Kaiserslautern (gegenüber dem Altstadtrevier der Polizei) hat „’s Lädchen“ ein Schaufenster dekorieren dürfen. Der Erlös aus dem Verkauf unserer Produkte ist für unsere Partnerschaftsarbeit bestimmt. Wir freuen uns auf Ihre Unterstützung.

P.S.: Herzlichen Dank an das Team der Roten Apotheke für die Unterstützung.

Bischof aus Ruanda besucht die Pfalz

Bischof Edouard Sinayobye
Bischof Edouard Sinayobye im Kaiser- und Mariendom zu Speyer

Der neue Bischof der Diözese Cyangugu (wir berichteten ), dem Bistum unsere Partnergemeinden Shangi und Muyange, besuchte vom 22. bis 25. Oktober 2021 die Pfalz.

Bischof Edouard übernachtete bei einer Familie in Kaiserslautern. Am Samstagabend, 23. Oktober, feierte er in der Martinskirche die Heilige Messe. Anschließend war Zeit für Begegnungen und Gespräche. Auf seinem Terminplan stand außerdem ein Treffen mit Bischof Dr. Karl-Heinz Wiesemann und Weihbischof Otto Georgens. Außerdem traf er sich mit weiteren Vertretern des Bistums Speyer und aus den Partnergemeinden.

Ruanda-Newsletter

Den Newsletter des Partnerschaftsvereins Rheinland-Pfalz e.V. und das Ruanda-Referat der Landesregierung finden Sie aktuell unter https://www.rlp-ruanda.de/aktuelles/newsletter.

Liebe Ruanda-Engagierte,

geschockt und tief betroffen schauen wir auf die Ereignisse der letzten Woche. Außergewöhnlich starke Regenfälle und heftige Unwetter verursachten in den nördlichen Landkreisen von Rheinland-Pfalz eine Katastrophe. Die Bilder der Zerstörung werden die Menschen nicht mehr vergessen. Viele Menschen haben alles verloren. Viele Häuser sind beschädigt, eingestürzt oder von den Fluten weggerissen worden. Rheinland-Pfalz und NRW hat es am schlimmsten getroffen. Nach heutigem Stand gibt es über 100 Tote und immer noch sehr viele Vermisste. Die Bilder der Zerstörung erinnern uns an die vergleichbaren Ereignisse in Ruanda.

Unsere Gedanken sind bei denen, die um Angehörige trauern und um Vermisste bangen, ihren Besitz und Lebensgrundlage verloren haben. Aus Ruanda erreichten uns auch viele Äußerungen des Erschreckens über die Ereignisse in unserem technisch so gut ausgestattetem Land und die Bekundung gemeinsamer Sorge über die Auswirkungen des Klimawandels. Wir werden uns für den Schutz von Natur und Umwelt gemeinsam engagieren müssen.

Viele Organisationen wie Aktion Deutschland Hilft, das Deutsche Rote Kreuz und die Landesregierung rufen zu Geldspenden auf. Wie sie helfen können, sehen Sie hier.

In dieser Ausgabe des Newsletters informieren wir Sie über die aktuelle Situation rund um die verschärfte Corona-Pandemie in Ruanda, stellen Ihnen neue Projekte vor und informieren Sie über anstehende Termine.

Ihre Geschäftsstelle in Mainz,
Michael Nieden, Jutta Bihl, Lydia Krauß, Elicia Colon

Auch Im Namen des Vorstands,
Dr. Richard Auernheimer; Manfred Schnur; Anke Beilstein, MdL; Ida Arend; Norbert de Wolf; Alexander Diensberg; Venuste Hagenimana; Venuste Kubwimana; Dietmar Rieth; Dr. Ulrich Schmidt; Astrid Schmitt, MdL; Marlene Schneider; Alois Stroh 

Besuch aus Ruanda

Pfarrer Eugene aus Ruanda, ein Freund unserer Partnerschaft, ist bis Ende des Monats zu Gast in Kaiserslautern. Am Mittwoch, 28. Juli 2021, feiert er sein 25. Priesterjubiläum. Gerne möchten wir dies gemeinsam während einer Heiligen Messe feiern. Der Gottesdienst findet um 19 Uhr in der Martinskirche statt. Eine Voranmeldung im Pfarramt ist erforderlich.

Ruanda: Corona-Info

Infektionszahlen über 1.000 pro Tag – Ruanda geht in den nächsten Lockdown.

Das Ruanda-Referat der Landesregierung Rheinland-Pfalz und der Partnerschaftsverein Rheinland-Pfalz/Ruanda informieren anlässlich der Corona-Pandemie regelmäßig über die Lage in Ruanda. Das Update vom 15. Juli 2021 lesen Sie hier!

Heller denn je – das war die Sternsingeraktion 2021

In einem Brief an die Gemeinde St. Martin bedankt sich der Präsident des Kindermissionswerks „Die Sternsinger“ e.V., Pfarrer Dirk Bingener, bei allen Verantwortlichen, die die Sternsinger-Botschaft in diesem besonderen Pandemie-Jahr zu so vielen Menschen getragen haben. Die Sternsingeraktion erfoderte dieses Jahr viel Kreativität und eine teilweise völlig neue Planung – dieser außergewöhnliche Einsatz der Sternsingerinnen und Sternsinger war überwältigend. Mit den gesammelten Spenden von über 6.000 Euro wird das Projekt „Schulgeld für die Kinder der Partnergemeinde „Nuestra Seriora del Rosario“ in Villa Rodriguez / Uruguay“ unterstützt. Allen Spenderinnen und Spendern gilt daher auch ein besonderes Dankeschön. Den vollständigen Brief von Pfarrer Bingener haben wir zum Nachlesen unten angefügt.

Ruanda: Corona-Info

Die Situation in Ruanda verschärft sich. „Die Zahlen der Infizierten bewegen sich nun zwischen 800 und 1000 am Tag – vor allem Kigali ist weiterhin davon stark betroffen.“, so Michael Nieden, Geschäftsführer des Partnerschaftsvereins Rheinland-Pfalz / Ruanda e.V..

Das Ruanda-Referat der Landesregierung Rheinland-Pfalz und der Partnerschaftsverein Rheinland-Pfalz / Ruanda e. V. informieren anlässlich der Corona-Pandemie regelmäßig über die Lage in Ruanda. Das Update vom 30. Juni 2021 lesen Sie hier!