Mythos Kaffee

Die Diözese Speyer, lädt alle Interessierten herzlich ein, am Freitag, den 16. März 2012, von 15.30 Uhr bis 17.30 Uhr, nach Landau/Pfalz in die KFE – Kaffeerösterei my site.

KFE – Die Kaffeerösterei sorgt für den Vertrieb unseres Ruandakaffee und für eine schonende Röstung der Kaffeebohnen. Das Team von KFE informiert Sie, vom Anbau in Ruanda über den fairen Handel bis zu den verschiedenen Arten der Röstung. 

Lassen Sie sich begeistern vom „Mythos Kaffee“ und schauen Sie bei einer „Live-Röstung“ zu, selbstverständlich können Sie auch unseren Ruandakaffee probieren.

Infos und Anmeldung: Diözese Speyer, cfu@bistum-speyer.de

oder schauen Sie mal vorbei…
KFE – Die Kaffeerösterei, Maximilianstraße 2, 76829 Landau/Pfalz, montags bis freitags von 10.00 Uhr bis 18.00 Uhr und samstags von 10.00 Uhr bis 16.00 Uhr

Achtung!
Die Besichtigung muß leider kurzfristig ausfallen, da es in der Rösterei gebrannt hat! Wir holen den Termin aber bald nach! 

Gute Vorsätze…

An alle Kaffeetrinker: Macht mit! 2012 kommt nur noch fairer Kaffee in die Tasse!

– ob zu Hause, beim Kaffeekränzchen, in der Kantine oder im Büro: Du hast die Wahl! Jetzt die Kaffeesorte wechseln und fair genießen!

 

Der Kaffee ist fertig…

…und kann u. a. im Pfarrbüro der Katholischen Pfarrgemeinde St. Martin in Kaiserslautern gekauft werden. Sie erhalten bei uns für 8,80 EUR ein Pfund fair-gehandelten Ruandakaffee in ganzen Bohnen, gemahlen oder als Espresso.

Rufen Sie uns an, Telefon 0631-93183, und bestellen Sie Ihren fairen Kaffee – als Geschenk, für´s Büro oder einfach als Frühstückskaffee.

Auf eine faire Tasse Kaffee…

Ruandakaffee

Das Bistum Speyer hat jetzt einen neuen Partnerschaftskaffee: Bischof Jean Damascène Bimenyimana aus der Diözese Cyangugu in Ruanda und Weihbischof Otto Georgens aus Speyer stellten heute, zusammen mit Vertreterinnen des Partnerschaftsvereins St. Martin Kaiserslautern e. V. und KFE – die Kaffeerösterei in Landau, den neuen Partnerschaftskaffee vor. 

Den Ruandakaffee erhalten Sie demnächst in vielen Gemeinden und Weltläden im Bistum Speyer sowie bei KFE in Landau, die für eine besonders schonende Röstung sorgt und den Vertrieb bistumsweit organisiert.

Partnerschaftskaffee

Am Donnerstag, den 06. Oktober 2011, wird der Ruandakaffee nun als offizieller Partnerschaftskaffee des Bistum Speyer vorgestellt. Dem kleinen Festakt am Dompavillon wird auch Bischof Jean Damascène Bimenyimana aus der Partnerdiözese Cyangugu beiwohnen. Der Bischof aus Ruanda ist zurzeit Gast in der Diözese Speyer.

Schützen, Sparen und Genießen

Von dem besonderen Kaffee „Kopi Luwak“ können im Jahr nur rund 230-450 Kilogramm hergestellt werden. Für sein einmaliges Aroma sind die auf den indonesischen Inseln lebenden Zibetzkatzen verantwortlich: Die niedlichen Tiere fressen liebend gern Kaffeebohnen und scheiden diese nahezu unverdaut aus bevor sie dann der Röstung zugeführt werden. 

Ein Kilogramm der ungerösteten Bohnen kostet direkt bei den Erzeugern, z. B. einer Genossenschaft des Stammes der Blaa’n am Vulkan Matutum (Südmindanao, Philippinen), unter 50,- EUR; in der Provinzhauptstadt Medan (Nordsumatra) ist ein Kilogramm ungerösteter Kopi Luwak für ca. 40,- EUR, geröstet für ca. 75,- Euro erhältlich. In Europa werden die gerösteten Bohnen dann ab rund 220,- EUR/Kilogramm angeboten. Der hohe Preis verleitet die Einheimischen dazu, die für die Produktion des „Katzenkaffees“ unerlässlichen Schleichkatzen zu fangen und übermäßig mit Kaffeekirschen zu füttern. Die Tiere verenden nach kurzer Zeit an Mangelernährung. Auf den Philippinen entstehen legebatterieähnliche Haltungssysteme.*

Wer auf diesen Genuss verzichten kann, spart und schützt die seltenen Zibetzkatzen. Eine faire Alternative zu dem doch etwas ausgefallenen Kopi-Luwak-Kaffee stellt unser Ruandakaffee dar. Sie erhalten ein fair-gehandeltes Kilogramm Ruandakaffee für 17,60 EUR.

 *Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Kopi_Luwak